Rückschau

Zum Besinnungstag des Frauenvereins St. Marien und dem “Ressort über sechzig” stellte Gabriella Loser Friedli die ZöFra und das Buch “Oh, Gott! Kreuzweg Zölibat” vor,  am 5. Oktober 2016 vormittags in Winterthur.

Am 6. Oktober lud  das Begegnungszentrum Anhaltspunkt Neuhegi, Winterthur zu einer Debatte zwischen Loser Friedli und Mgr. Josef M. Bonnemain ein, zu Pflichtzölibat – zwischen Lust und Last..

Anlässlich der Regionaltreffen des aargauischen Frauenbundes wurde die ZöFra und das Buch “Oh, Gott! Kreuzweg Zölibat” vorgestellt,  am 8. September in Rudolfstetten/AG und am 13. September 2016 in Eiken/AG.

Eingeladen von der Kulturkommission und der katholischen Kirchgemeinde Weesen/SG fand am 31. Mai 2016 eine Lesung “Oh, Gott! Kreuzweg Zölibat” mit anschliessender Diskussion mit Diakon Pawel Gòrski und dem Publikum) um 20h00 im Kirschgemeindehaus statt.

Am 14. April 2016 hielt  Gabriella Loser Friedli in Ibach, anlässlich der GV des Kantonalen Vorstandes des Frauenbundes Schwyz, einen Vortrag über die Arbeit der ZöFra. (Kantonaler Frauenbund SZ: DV in Ibach vom 14. April 2016)

Ein zweisprachiger Begegnungstag  fand am 19. September 2015 statt. Knapp zwanzig Frauen aus der Westschweiz, dem Tessin und der Deutschschweiz haben teilgenommen. Eine Frau reiste aus Belgien, eine andere aus Deutschland an. Die gute Atmosphäre hat den meisten geholfen sich zu öffnen im Wissen, dass alles Gesagte gut aufgehoben ist in dieser Runde von ähnlicher Betroffenheit. Gestärkt und ermutigt gehen alle wieder in ihren Alltag zurück, der für einzelne  extrem schmerzhaft und leidvoll ist. Das Vertrauen, die Solidarität und das Gefühl von Mit-getragen-sein nehmen sie mit. Einige Frauen haben sich neu kennengelernt und werden sich auch ausserhalb der organisierten Momenten gegenseitig unterstützen.

Gabriella Loser Friedli präsentierte ihr Buch “Oh, mon Dieu! Le célibat des prêtres, un chemin de croix” in Morges anlässlich des Events “Le livre sur les quais” vom 4.-6. September 2015. Von den 300 Autoren/Autorinnen waren 150 aus der Schweiz. Über 40’000 Personen haben daran teilgenommen. Am 6. September um 15h30 führte Christophe Passer ein 30 minütiges Interview mit Gabriella Loser Friedli, in: En Vitrine: Femmes de prêtres, bei Moyard.

Susanne Stoffel Bauhaus hielt anlässlich des ‚Frauezmorge’ am 8. Juli 2015 in Kloten einen Vortag zum Thema „Kreuzweg Zölibat, Frau Niemands stilles Leiden“

Publikation des Buches  “Oh mon Dieu! Le célibat des prêtres, un chemin de croix” von Gabriella Loser Friedli im Verlag Favre, am  6. April 2015

Lesung über Zöllibatsbrüche bewegt_13.3.2015_Neue Obwaldner Zeitung anlässlich der Generalversammlung des Obwaldner Frauenbundes am 13. März 2015 in Sarnen.

Vortrag von Gabriella Loser Friedli, am Fraupowertag in Dussnang/TG, 10. März 2015 zu “Frau Niemand in der Kirche”

Auftritt am 16. internationalen ökumenischen Bodenseekirchentag , St.Gallen, 17. Mai 2014 unter dem Dach der Tagsatzung Schweiz

Am 25. April 2014 fand die Buchvernissage in Olten statt: Gabriella Loser Friedli, Oh, Gott! Kreuzweg Zölibat. Lesung  Franziskus Abgottspon und Interview mit Frank Baumann.

Wer die Radiosendung “Motus-et-bouche-cousue (femmes et enfants de prétres) von Cyril Dépraz ” vom 12. Juli 2013 verpasst hat, kann sie hören:

Radio Télévision Suisse: Motus et bouche cousue

Neugründungen

In Frankreich gibt es seit Januar 2013 einen neuen Verein für Priesterkinder: Les enfants du silence und in Québec/Kanada seit Herbst 2013 ein Verein für vom Zölibat betroffene Frauen, namens Oasis Plein Coeur

Jubiläum

Die Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen der ZöFra mit dem vorarlbergischen FrauenKirchenKabarett vom 6. November 2010 in Luzern gereichte allen von der Zölibatsproblemematik Betroffenen zur Freude und war ein starker Ausdruck von Dankbarkeit an alle Menschen und Organisationen, die in irgend einer Art und Weise die ZöFra unterstützt haben und das Zusammengehörigkeitsgefühl konnte gestärkt werden.

Rede zum 10 jährigen Jubiläum der ZöFra in Luzern (Gabriella Loser Friedli)

10 Jahre Zöfra_hoffen wider alle Hoffnung (Rüttimann Vera)

10ème anniversaire de la ZöFra (Xavier Lingg)

Ein ceterum censeo von Wolfgang Suttner am 15.11.2010 (Plädoyer für Angstfreiheit; Wolfgang Suttner und Elena V, Brentel)